VÖZ-Preis Medienforschung für Klaus Bichler

27. Februar 2018
Ehemaliger Mitarbeiter von Medienhaus Wien erhält Auszeichnung für Dissertation zu Medienethik und Internet.
Jedes Jahr prämiert der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) herausragende wissenschaftliche Arbeiten zu österreichischen Medienthemen mit einem Förderpreis. Heuer findet die Verleihung am 14. März statt. Die Gewinner der einzelnen Kategorien, die mit je 2.000 bis 4.000 Euro dotiert sind, wurden aber bereits bekannt gegeben.

Besonders freut uns, dass unser vormaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter Klaus Bichler für seine Dissertation ausgezeichnet wird. Er widmete sich dem Thema "Möglichkeiten und Grenzen von Verantwortung - Medienethische Herausforderungen bei OnlineakteurInnen in Österreich".

Die Kategorie Master-/Diplomarbeiten entschied Stephanie Lehner mit ihrer Arbeit "Online vs. Print: Qualitätsunterschiede und etwaige künftige Veränderungen am Beispiel der OÖN" für sich. Der Hannes-Haas-Nachwuchspreis geht an Jakob-Moritz Eberl für "Media Bias in Political News Coverage: Revisiting Sources, Effects and Perceptions".

Die siegreichen Arbeiten wurden von einer Jury aus MedienwissenschafterInnen, JournalistInnen und MedienmanagerInnen ausgewählt. Die Preisverleihung wird im Wissenschaftsministerium stattfinden und von Minister Heinz Faßmann vorgenommen.




« zurück