Neuer Uni-Lehrgang "Digital Communication and Law"

27. August 2021
Der Zertifikatskurs mit international höchst renommierten Lehrenden startet im Oktober an der Uni Wien. Wie verändert Digitalisierung Recht, Kommunikation und Medien? Ein Programm an einer wichtigen Schnittstelle für und mit JuristInnen, KommunikatorInnen, MedienmacherInnen.
Der neue Postgraduate-Zertifikatskurs der Universität Wien "Digital Communication and Law" stellt praktische Fragen an digitalen Schnittstellen: Warum werden ORF-Beiträge in der TVthek nach sieben Tagen gelöscht? Wer hat welche Verwertungsrechte an YouTube-Videos - und lässt sich davon leben? Wie sieht digitale Produktion und Zukunft in großen Medienhäusern und bei neuen Entrepreneuren aus und was brauchen sie für erfolgreiche Innovationen?
Das lehren und diskutieren international führende Rechts- und MedienexpertInnen wie BM a.D. Maria Berger, EuGH-Richter Viktor Kreuschitz, VwGH-Richter Hans Peter Lehofer, die MedienforscherInnen Klaus Meier, José Garcia Avilés, Alexandra Borchardt oder erfahrene PraktikerInnen aus Kanzleien und Kommunikationsberufen wie die JuristInnen Sonja Dürager, Sophie Martinetz, Lukas Feiler, Standard-Chefredakteurin Nana Siebert, Ex-BBC-SocialMedia-Chef Mark Frankel.

Der Uni-Kurs ist von Oktober 2021 bis Februar 2022 online und berufsbegleitend (an Abenden und Samstagen) organisiert. Die Abschlusswoche findet - nach Möglichkeit - in Präsenz in Wien statt.

Nikolaus Forgó (Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht der Uni Wien) und MHW-Geschäftsführer Andy Kaltenbrunner haben den Zertifikatskurs inhaltlich entwickelt.

Detailinfos hier:
http://www.postgraduatecenter.at/en/programs/law/digital-communication-and-law/




« zurück